Echte Steuerberater
beraten Sie am Telefon
Sofort & verbindlich
Antwort auf Ihre Steuerfrage
Jederzeit erreichbar
Montag - Sonntag
Unter 9 Minuten
durchschntl. Gesprächsdauer

 Derzeit sind alle Steuerberater im Gespräch oder offline. Sie haben jetzt aber die Möglichkeit einen Beratungstermin zu vereinbaren.

0900/1000 2770 *

*Der Anruf kostet 2,99 € / Min. inkl. 19% MwSt. aus dem deutschen Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise.

Allgemeines

Krankheitskosten wie zum Beispiel die Praxisgebühr, Zuzahlungen für Medikamente oder eine Brille können in der Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastungen angesetzt werden. Für bestimmte Leistungen erstatten auch die Krankenkassen Aufwendungen. Verzichten die Versicherten jedoch auf diese Rückerstattung, um geringere Beiträge zu zahlen, ist der steuerliche Abzug als außergewöhnliche Belastung in Gefahr.

Viele Krankenkassen bieten Modelle an, nach denen die Versicherten mit Beitragsrückerstattungen rechnen können, wenn sie bestimmte Leistungen nicht in Anspruch nehmen. Werden aus diesem Grund keine Erstattungsanträge bei den Krankenkassen gestellt, können diese Krankheitskosten auch nicht in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. Diese Auffassung hat zumindest das Finanzgericht Rheinland-Pfalz in einem kürzlich ergangenen Beschluss zum einstweiligen Rechtsschutz vertreten (Az: 2 V 1883/11 vom 31.01.2012)

Den Steuerpflichtigen kann hierdurch ein doppelter Nachteil entstehen. Neben dem Nichtanerkennen der Krankheitskosten in der Steuererklärung verringert sich auch der Sonderausgabenabzug für die Versicherungsbeiträge. Die gewährten Bonuszahlungen oder Beitragsrückerstattungen der gesetzlichen und privaten Krankenkassen sind von den gezahlten Beiträgen abzuziehen. Die Krankenkassen sind deshalb verpflichtet, auch Beitragsrückerstattungen der Finanzverwaltung elektronisch mitzuteilen.

Ob es steuerlich günstiger ist, alle Krankheitskosten bei der Krankenkasse einzureichen und auf Beitragserstattungen zu verzichten, hängt auch davon ab, ob die so genannte zumutbare Eigenbelastung durch die Krankheitskosten überschritten wird und ob Finanzämter und weitere Finanzgerichte die Auffassung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz teilen.

Vor allem bei höheren Kosten lohnt sich die vorherige steuerliche Kalkulation, ob Krankheitskosten bei der Krankenkasse eingereicht oder im Hinblick auf Beitragsrückzahlung darauf verzichtet werden sollte.

(NVL / Redaktion)

Für weitere Details oder Rückfragen stehen Ihnen die teilnehmenden Steuerberater der Deutschen-Steuerberatungshotline unter der Telefonnummer 0900 / 1000 277 - 0 gerne zur Verfügung. Der Anruf kostet 1,99 EUR/ Min. inkl. 19% MwSt aus dem dt. Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise. Die Abrechnung erfolgt sekundengenau.

Hinweis: Die Steuernews sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte an den Artikeln liegen, sofern nicht anders vermerkt, bei der Deutschen-Steuerberatungshotline. Nachdruck, Verwendung auf Internetseiten (auch Kopien in Foren) und Veröffentlichung, auch auszugsweise, sind nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet. Wenn Sie unsere Steuernews für so wichtig halten, dass Sie sie weitergeben möchten, belassen Sie es bei einem Hinweis, den Sie mit dem kompletten Artikel auf unserer Internetseite verlinken. Danke.

Für weitere Fragen und Details

Aktuell sind leider alle Steuerberater im Gespräch oder offline

Sie haben aber die Möglichkeit, jetzt einen Termin zu vereinbaren. Geben Sie hierfür bitte drei Terminvorschläge an. Ein passender Steuerberater wird Sie dann an Ihrem Wunschtermin beraten.

: Uhr
: Uhr
: Uhr

Kundenbewertungen zur Deutschen Steuerberatungshotline

Das sagen bisherige Anrufer:

"Herr Schunder hat mir sofort mit enormen Kenntnissen und fundierten Informationen sehr geholfen. So einen Steuerberater wünscht man sich! Sehr gute Hinweise und langjährige Erfahrung sprechen aus seiner Antwort. Top und vielen Dank- nur zu empfehlen. "

13.06.2024
"Sehr schnelle Bearbeitung meiner Anfrage. Herrn Zeren kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen."

11.06.2024
"Meine Fragen wurde zu vollster Zufriedenheit beantwortet. Herzlichen Dank!"

09.06.2024
"Danke"

09.06.2024
"Schnelle Bearbeitung. Kompakte hilfreiche Antwort"

09.06.2024
"Super schnell, super kompetent und nett dabei. Würde ich sofort nocheinmal buchen :)"

07.06.2024
"Antwort schnell und fundiert. Danke"

07.06.2024
"super Beratung. Schnell und kompetent"

06.06.2024
"Sehr rasche, fundierte und gut verständliche Beratung, die unmittelbar enlastet und weitergeholfen hat. Ich würde diesen Experten jederzeit wieder beauftragen. "

04.06.2024
"Meinen herzlichen Dank an Herrn Siemssen. Mein Anliegen wurde zügig und klar beantwortet. "

30.05.2024
"Dank kostenloser Beantwortung von Rückfragen zu dem betreffenden Thema, bin ich nun vollständig informiert."

30.05.2024
"schnelle Einschätzung inkl. umfangreicher Erläuterung, unkomplizierte Abwicklung"

30.05.2024
"Herr Christiansen hat unser Anliegen sehr zeitnah und ausführlich beantwortet - Vielen Dank !"

28.05.2024
"Super Erklärung, Gute Steuerberater Arbeit."

28.05.2024
"Ich kann Herrn Wegner nur weiter empfehlen. Auch komplexe Angelegenheiten im internationalen Steuerrecht präzise und leicht verständlich erklärt. Ich bin voll zufrieden."

28.05.2024
"Ich wurde sehr schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit von Herrn Jan Dennis Zeren beraten! Top! "

25.05.2024
"In einem kurzen Beratungsgespräch wurden die Fragen beantwortet "

23.05.2024
"Sehr professionelle und kompetente Antwort. Freundliche Kommunikation und faires Angebot. "

22.05.2024
"freundlich, schnell, verständlich. Gerne wieder!"

22.05.2024
"Besten Dank, Herr Schunder. Die Antwort reicht mir. Ihnen einen schönen Abend. Viele Grüße S. S. "

21.05.2024
4,8 von 5 Sterne auf der Grundlage von 5499 Bewertungen
Unsere Steuerberater sind erreichbar unter 0900/1000 2770