Echte Steuerberater

beraten Sie am Telefon

Sofort & verbindlich

Antwort auf Ihre Steuerfrage

Jederzeit erreichbar

Montag - Sonntag

Unter 6 Minuten

durchschntl. Gesprächsdauer

  Im Moment sind 2 Steuerberater für Sie gesprächsbereit. Wählen Sie einfach:

0900/1000 2770 *

*Der Anruf kostet 1,99 € / Min. inkl. 19% MwSt. aus dem deutschen Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise.

Aktuelle Urteile Einkommensteuer

Anschaffungskosten für ein Grundstück sind keine außergewöhnlichen Belastungen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass Mehrkosten für die Anschaffung eines größeren Grundstücks zum Bau eines behindertengerechten Bungalows nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen sind. (Az. VI R 42/13)

Nach § 33 Abs. 1 Einkommensteuergesetz wird die Einkommensteuer ermäßigt, wenn einem Steuerpflichtigen zwangsläufig größere Aufwendungen entstehen. Im Streitfall leidet die Klägerin unter Multipler Sklerose und ist gehbehindert. Deshalb errichteten sie und ihr Ehemann einen behindertengerechten Bungalow. Dieser weist gegenüber einem Bungalow, der ohne Berücksichtigung der Behinderung hätte gebaut werden können, eine um 45,5 qm größere Grundfläche auf. Die Mehrkosten für den Erwerb des entsprechenden größeren Grundstücks in Höhe von 13.195,29 € machten die Kläger in ihrer Einkommensteuererklärung vergeblich als außergewöhnliche Belastungen gemäß § 33 Abs. 1 EStG geltend.

Wohnungsgröße beruht auf freier Entscheidung

Des BFH hat die Klage abgewiesen. Mehraufwendungen für die behindertengerechte Gestaltung des Wohnumfelds sind zwar in der Regel aus tatsächlichen Gründen zwangsläufig (§ 33 Abs. 2 Satz 1 EStG). Dies gilt insbesondere auch für behinderungsbedingte Mehrkosten eines Um- oder Neubaus. Denn eine schwerwiegende Behinderung des Steuerpflichtigen oder eines Angehörigen begründet eine tatsächliche Zwangslage, die eine behindertengerechte Gestaltung des Wohnumfelds unausweichlich macht. Anschaffungskosten für ein größeres Grundstück zählen nach Auffassung des BFH hierzu jedoch nicht. Ihnen fehlt es an der für den Abzug als außergewöhnliche Belastung gemäß § 33 Abs. 2 EStG erforderlichen Zwangsläufigkeit. Anders als Aufwendungen für bauliche Maßnahmen, wie beispielsweise der Einbau einer barrierefreien Dusche oder eines Treppenlifts, sind diese Mehrkosten nicht vornehmlich der Krankheit oder Behinderung geschuldet, sondern in erster Linie Folge der frei gewählten Wohnungsgröße (Wohnflächenbedarf) des Steuerpflichtigen.

(BFH / Redaktion)

Für weitere Fragen und Details

Unsere Steuerberater beantworten Ihre Steuerfragen:

Bernd Thomas
Bernd Thomas
Steuerberater
Dr. Stefan Lorenz
Dr. Stefan Lorenz
Rechtsanwalt und Steuerberater

Kundenbewertungen zur Deutschen Steuerberatungshotline

Das sagen bisherige Anrufer:

"Sehr freundlicher und kompetenter Berater. Der Kontakt kam umgehend und unkompliziert zustande,"

30.06.2022
"Sehr freundlich, gute und unkomplizierte Beratung, gerne wieder!"

29.06.2022
"Wie immer gut beraten!"

29.06.2022
"Schnelle unf hilfreiche Antwort. Vielen Dank!"

29.06.2022
"Sehr schnelle und präzise Antwort. Absolut kompetent und freundlich, kann ich guten Gewissens weiterempfehlen."

27.06.2022
"Sehr schnelle und genaue Antwort. Damit wurde der Auftrag zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Ich möchte mich gerne nochmals vielen herzlichen Dank sagen. "

27.06.2022
"perfekt und schnell, vielen Dank :-) :-) :-)"

27.06.2022
"Kompetente und schnelle Rückmeldung erhalten. Unkomplizierte Abwicklung. Vielen Dank!"

26.06.2022
"Herr Thomas war sehr schnell und klar mit seine Antworten. Die Auflistung war super und auch die paar Fragen waren sehr schnell geklaert. Super Arbeit. Mit freundliche Gruessen, Koen Verduijn"

26.06.2022
"kompetent und schnell, vielen Dank!"

26.06.2022
"Die Beantwortung meiner Fragen war hilfreich und ausführlich. Leider wurde meine Rückfrage nicht beantwortet, das fand ich schade. "

25.06.2022
"Sofortige Rückmeldung! Kompetente und verständliche Beratung! Sehr Empfehlenswert!"

24.06.2022
"Aussagekräftige Antwort und gut verständlich. "

24.06.2022
"Ich bin mit der Beratung zufrieden. ich würde es auch weiter empfehlen, bzw beim möchten Anliegen würde ich wieder Herrn Thomas ansprechen. "

24.06.2022
"Superschnelle, freundliche und kompetente Antworten zu einem komplexen Thema des internationalen Steuerrechts. Vielen Dank für die Hilfe!"

23.06.2022
"Bei Herrn Christiansen profitiert man von seiner langjährigen breiten Berufserfahrung, so auch auch."

23.06.2022
"Steuerberater Knut Christiansen konnte mir fachkundig bei meinem Anliegen helfen. Absolute Empfehlung!"

23.06.2022
"Kompetente und ausführliche Antwort auf ein komplexes Szenario mit internationaler Besteuerung. Vielen Dank!"

22.06.2022
"Sehr schnell und kompetent bei Immobiliensteuerfragen geholfen. Sehr zu empfehlen. Zwar 120 EUR, allerdings hat Hr. Siemssen einen komplexen Sachverhalt für mich geklärt und einige Rückfragen auch noch beantwortet. Also rund um zufrieden. MfG Janik Schipp"

22.06.2022
"Professional reply with arguments and referents to the law. Thanks a lot!"

22.06.2022
4,8 von 5 Sterne auf der Grundlage von 4615 Bewertungen
Unsere Steuerberater sind erreichbar unter 0900/1000 2770