Echte Steuerberater

beraten Sie am Telefon

Sofort & verbindlich

Antwort auf Ihre Steuerfrage

Jederzeit erreichbar

Montag - Sonntag

Unter 6 Minuten

durchschntl. Gesprächsdauer

 Derzeit sind alle Steuerberater im Gespräch oder offline. Sie haben jetzt aber die Möglichkeit einen Beratungstermin zu vereinbaren.

0900/1000 2770 *

*Der Anruf kostet 1,99 € / Min. inkl. 16% MwSt. aus dem deutschen Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise.

Allgemeines

Unterkunftskosten eines Kindes während der Ausbildung können bei der Berechnung der Einkünfte nicht abgezogen werden. Dadurch kann das Kindergeld entfallen, wenn die Jahresgrenze für das Kindergeld überschritten wird, wie der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil vom 9. Juni 2011 entschied (Az. III R 28/09).

Kindergeld steht den Eltern zu, solange die Ausbildungsvergütung und andere Einkünfte und Bezüge des Kindes den festgelegten Grenzbetrag nicht überschreiten. Seit 2010 beträgt diese Einkommensgrenze 8004 Euro. Dabei können von den Einnahmen in der Regel alle ausbildungsbedingten Kosten und die Sozialversicherungsbeiträge des Kindes abgezogen werden.

Davon gibt es jedoch Ausnahmen. So werden zwar Fahrtkosten zum Ausbildungsort berücksichtigt, nicht jedoch Kosten der auswärtigen Unterbringung. Das benachteiligt Eltern, deren Kinder wegen der großen Entfernung zum Ausbildungsort eine zusätzliche Unterkunft anmieten müssen. Dennoch hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil diese Rechtsauffassung bestätigt und den Kindergeldbezug abgelehnt. Im Streitfall hatte der Sohn ein Auslandspraktikum absolviert. Die Bezüge des Sohnes hätten nach Abzug der Unterkunftskosten den Grenzbetrag eingehalten. Der BFH ließ den Abzug der Aufwendungen jedoch nicht zu. Begründet wurde die Ablehnung damit, dass keine doppelte Haushaltsführung vorlag.

Das Ergebnis wäre jedoch anders ausgefallen, wenn der Sohn nicht mehr bei den Eltern gewohnt, sondern bereits einen eigenen Hausstand unterhalten hätte. Auch der Kauf von Fachbüchern oder anderen Arbeitsmitteln kann das Kindergeld retten, wenn die Einkommensgrenze nur geringfügig überschritten wird. Bei höheren Beträgen eignet sich eine Gehaltsumwandlung in eine betriebliche Altersvorsorge, beispeisweise Pensionskasse oder Direktversicherung, um die Einkünfte des Kindes auf den Grenzbetrag zu reduzieren.

Nachträglich lässt sich jedoch nichts mehr korrigieren. Eltern und Kinder sollten deshalb rechtzeitig ausrechnen, ob der Grenzbetrag eingehalten wird, um anderenfalls gegenzusteuern. Dies ist bis zum Jahresende möglich, wenn die Ausbildung im nächsten Jahr weitergeht. Wer in diesem Jahr bereits seine Ausbildung beendet, hat nur bis zum Ende der Ausbildung Zeit.

Ab dem kommenden Jahr brauchen Eltern diese Hürde voraussichtlich nicht mehr nehmen. Mit dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 will die Bundesregierung die bisherige Einkommensgrenze vollständig streichen. Weil der Bundesrat das Gesetz jedoch zunächst abgelehnt hat, müssen Eltern das Ergebnis eines Vermittlungsverfahrens abwarten.

(NVL / Redaktion)

Für weitere Details oder Rückfragen stehen Ihnen die teilnehmenden Steuerberater der Deutschen-Steuerberatungshotline unter der Telefonnummer 0900 / 1000 277 - 0 gerne zur Verfügung. Der Anruf kostet 1,99 EUR/ Min. inkl. 19% MwSt aus dem dt. Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise. Die Abrechnung erfolgt sekundengenau.

Hinweis: Die Steuernews sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte an den Artikeln liegen, sofern nicht anders vermerkt, bei der Deutschen-Steuerberatungshotline. Nachdruck, Verwendung auf Internetseiten (auch Kopien in Foren) und Veröffentlichung, auch auszugsweise, sind nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet. Wenn Sie unsere Steuernews für so wichtig halten, dass Sie sie weitergeben möchten, belassen Sie es bei einem Hinweis, den Sie mit dem kompletten Artikel auf unserer Internetseite verlinken. Danke.

Für weitere Fragen und Details

Aktuell sind leider alle Steuerberater im Gespräch oder offline

Sie haben aber die Möglichkeit, jetzt einen Termin zu vereinbaren. Geben Sie hierfür bitte drei Terminvorschläge an. Ein passender Steuerberater wird Sie dann an Ihrem Wunschtermin beraten.

: Uhr
: Uhr
: Uhr

Kundenbewertungen zur Deutschen Steuerberatungshotline

Das sagen bisherige Anrufer:

"Herr Balluff hat meine Fragen schnell und vollumfänglich beantwortet - ich kann den Experten daher auf jeden Fall empfehlen"

30.09.2020
"Gute Beratung."

30.09.2020
"Schnelle und freundliche Beantwortung meiner Anfrage. Ich war sehr zufrieden."

29.09.2020
"alles perfekt, kann man nur weiter empfehlen , komplizierte Sachlagen können so bestens geklärt werden"

29.09.2020
"Ausführliche Antwort."

29.09.2020
"Danke, schnell und konkret"

29.09.2020
"kann man nur weiter empfehlen , ich kann so in kürzester Zeit Probleme bewältigen ,Top Bewertung 1+"

29.09.2020
"Schnelle und sehr hilfreiche Antwort!"

29.09.2020
"Ich fühle mich gut beraten und kann eine Empfehlung aussprechen. 1 Sterne ziehe ich ab, da ich 1) mir teilweise eine ausführliche, für den Laien besser verständlichere Ausführung gewünscht hätte. Dies erfolgte jedoch dann über eine schnell beantwortete Rückfrage. Zudem finde ich rückblickend 2) den bezahlten Preis (bei mir je 1Mal Ersteinschätzung & 1Mal Vertiefung) für die Kürze und Einfachheit des Falls sportlich. Ich habe aber keinen Marktvergleich. Unterm Strich: mir hat es geholfen, ging fristgerecht ein, gerne wieder."

29.09.2020
"Schnelle Überprüfung des Steuerbescheides und ausführliche Antworten auf Nachfragen. Vielen Dank! "

28.09.2020
"Sehr gut verständlich incl. aller Angaben zu Gesetztestexten. Weiterempfehlenswert! Vielen Dank!"

28.09.2020
"Meine Frage wurde innerhalb weniger Stunden noch am gleichen Tag ausführlich und vollständig beantwortet. Ich bin sehr zufrieden. Gerne wieder! Mit freundlichen Grüßen "

28.09.2020
"Schnelle ausführliche Antwort die sich mit meinen Recherchen und Vermutungen deckt! Vielen Dank Steffen Sprenger"

28.09.2020
"Innerhalb 30 Minuten hatte ich meine Antwort. Einfach super! Schnell, kompetent, was braucht man noch? Uneingeschränkte Weiterempfehlung!"

28.09.2020
"Eine in die jeder Hinsicht perfekte Antwort zu einer nicht alltäglichen Fragestellung in der Einkommensteuererklärung. Die Erläuterungen waren sehr ausführlich, gut verständlich und nachvollziehbar. Sehr bemerkenswert und zweckorientiert auch die konkrete Angabe von Rechtsquellen und Gerichtsurteilen. Die Hinweise auf das empfohlene weitere Vorgehen waren umfassend und sehr hilfreich. Besser kann man es nicht machen, vielen Dank!"

27.09.2020
"Sehr schnelle Bearbeitung und das am Wochenende. Vielen Dank."

26.09.2020
"Sehr schnell und kompetent beantwortet. Vielen Dank"

25.09.2020
"besser und schneller geht nicht -TOP"

25.09.2020
"Sehr empfehlenswertes Portal. Zugesagter Überprüfungszeitraum mehr als zugesagt eingehalten! Würde ich jederzeit wieder nutzen. Danke!"

24.09.2020
"Sehr gute und kompetente Beratung. Gerne wieder."

24.09.2020
4,8 von 5 Sterne auf der Grundlage von 3528 Bewertungen
Unsere Steuerberater sind erreichbar unter 0900/1000 2770